Öffentlichkeitsarbeit zum Worldwide Candle Lighting®

Öffentlichkeitsarbeit zum Worldwide Candle Lighting®


Im Dezember 1999 habe ich mich per E-Mail an die örtliche Presse gewandt.

Ich habe damals einen Text entworfen, der als Info für die Zeitungen gedacht war.

Außerdem habe ich mit den örtlichen Kirchenvertretern Kontakt aufgenommen,
um hier ein kleines Candle Lighting zu organisieren.

Ich fand es wichtig,
vorher schon Infos in der Hand zu haben
(woher kommt das Worldwide Candle Lighting®, seit wann gibt es das Candle Lighting etc.).

ruler01.jpg

Man kann bei sich zu Hause eine Kerze anzünden
und vorher auf das Worldwide Candle Lighting® aufmerksam machen,

damit andere wissen, worum es geht
und bei sich zu Hause eine Kerze anzünden können.

Ich würde einen kurzen Text vorbereiten
und ihn per Brief und/oder E-Mail
an die Redakteure
der Tageszeitungen, der Wochenblättchen, der Gemeinde"briefe" usw.
schicken.

Dabei würde ich die Damen und Herren um Rücksprache bitten.

Wenn keine Rückmeldung kommt,
würde ich nach ca. einer Woche noch einmal nachhaken.

Man kann auch überall anrufen...
- Ich würde auf jeden Fall einen Telefonnotizzettel zur Hand nehmen,
mitschreiben, was besprochen wird,
aber auch einen Zettel mit den wichtigsten Punkten
zum Abhaken, was besprochen wurde,
daneben legen. -
... und über die Aktion informieren.

Dabei dann fragen,
wie / in welcher Form man Informationen
über das Worldwide Candle Lighting®
zur Verfügung stellen kann.

Der Pfarrer/Pastor kann den Termin mit einer kurzen Erklärung dann z.B. bei den "Abkündigungen" vortragen.

ruler01.jpg

Man kann ein Kerzenleuchten am Wohnort organisieren.

Das ist möglich in verschiedenen Formen:

  • Andacht/Gedenkgottesdienst/Gedenkfeier arrangieren für den zweiten Sonntag im Dezember
  • Kerzen vorher selbst (mit Wachsplatten) {oder Wachs-Pens} gestalten und diese mitbringen
  • Kerzenhalter aus Salzteig {oder Tonkarton} in Sternenform basteln
  • vorher in den Kirchen ankündigen/abkündigen lassen, per Pfarr-/Gemeindebrief mitteilen lassen
  • die Presse informieren, Zeitungen um kleine Artikel/Pressehinweise bitten

    DE:
    http://de.dir.yahoo.com/nachrichten_und_medien/zeitungen/Regional/

    AT:
    http://de.dir.yahoo.com/Staedte_und_Laender/Laender/Oesterreich/Nachrich...

    CH:
    http://de.dir.yahoo.com/Staedte_und_Laender/Laender/Schweiz/Nachrichten_...

  • Handzettel verteilen
  • gemeinsam mit einer örtlichen Selbsthilfegruppe die Veranstaltung vorbereiten/organisieren/koordinieren
  • Kirchenglocken läuten lassen
  • am Eingang jedem Gottesdienstbesucher eine Kerze überreichen
  • Kerzen an der (Oster-)Kerze anzünden
  • verschiedene (überkonfessionelle) Lieder gemeinsam singen
  • Sterne mit dem Namen des Kindes aufkleben (auf einen dunkelblauen Stoff oder Tonkarton),
  • Kerzen draußen aufstellen
  • Button der Compassionate Friends {(TCF)} bestellen/verteilen
  • "Wartezimmerbroschüre" der Eltern aus der *Muschel* / der "Sternenkinder-Eltern im Netz (SKEnet)" verteilen
  • nicht zu vergessen: 19:00 Uhr Kerzen für unsere Sternenkinder anzünden!

ruler01.jpg


Beispiel für einen Infotext

Gedenktag für verstorbene Kinder - Worldwide Candle Lighting®

...that their light may always shine.
Light a candle in memory of all children who have died.


Kerzen leuchten weltweit am 10. Dezember 2000 um 19:00 Uhr.
In jeder Zeitzone, überall in der Welt sind Menschen eingeladen, um 19:00 Uhr eine Kerze anzuzünden, um aller verstorbenen Kinder zu gedenken - damit ihr Licht immer scheinen wird.
So wird für unsere Sternenkinder eine Welle von Licht um den Globus wandern.
Eine Initiative der "Compassionate Friends", der Verwaisten Eltern und Geschwister in den USA, in Deutschland erstmalig eingeführt am zweiten Sonntag im Dezember 1999 von den "Sternenkinder-Eltern im Netz (SKEnet)".

Wir treffen uns am 10. Dezember 2000 um 18:55 Uhr in der ev. St. Nikolai-Kirche zu einer kleinen Andacht, um Kerzen für alle verstorbenen Kinder anzuzünden.

Constanze Tofahrn-Lange, Telefon ..., E-Mail conni@...

 


ruler03.jpg

letzte Aktualisierung dieser Seite: 2007-02-04

ruler02.jpg

© Constanze Tofahrn-Lange, Wangerooge
2003 - 2007